Die Männer Ü55 des TCF sind Landesligameister!

Mit dem heiß umkämpften 4:2-Sieg im letzten Saisonspiel über den TC Bad Essen sind die Tennis Männer 55 des TC Fredenbeck Landesligameister und spielen in der kommenden Sommersaison in der Oberliga. „Das ist ein großartiger Erfolg“, bestätigt TCF-Spieler Dietmar Naumann. Fredenbeck startete mit zwei starken Auswärtssiegen in die Saison bevor der Dämpfer nach der 1:5-Heimniederlage gegen den TV Grohn für lange Gesichter sorgte. Danach folgten allerdings vier überzeugende Siege. So dass ein Punktestand von 12:2 erzielt wurde. Mit Stefan Poppe (11:1-Siege im Einzel und Doppel) verfügt Fredenbeck über den besten Einzelspieler der gesamten Landeliga, was auch Bad Essen zuletzt bestätigt hatte. „Stefan Poppe hat Tennis richtig gelernt – das sieht man schon“, sagten die gegnerischen Spieler. Gegen Bad Essen deutete sich nach der 3:1-Führung im Einzel durch Poppe, Thomas Schulze und Dietmar Naumann ein lockerer Abschlusssieg an. Doch weit gefehlt. Im ersten Doppel unterlagen Naumann/Schulze mit 3:6, 7:5, 2:6. Auch im zweiten Doppel war es ein ganz enges Match. Bevor Poppe/Tamke (6:1, 5:7, 6:4) dann doch den dritten Satz, der heiß umkämpft war, nach Hause bringen konnten. Danach war der Jubel groß. Die Gewinner und Verlierer feierten den gemeinsam. Für die Oberliga benötigt Fredenbeck weitere Verstärkungen, da in der Oberliga nicht vier, sondern sechs Einzel und drei Doppel gespielt werden müssen. „Wir arbeiten daran“, so der Tenor aus dem Kreis der Mannschaft.

v.l. Dietmar Naumann, Thomas Schulze, Werner von Borstel spielt vor Freude auf seinemTennisschläger ein Lied, Stefan Poppe und Wilfried Tamke.

Foto Schnackenberg

Gemeinde-Doppelcup 2018

Siegerfoto: vorne links Anke Müller und Renate Richert. Hinten von Links: Jens Möller, Oliver Prott, Arnd Becker und Bernd Schirwitz. Foto Schnackenberg

FREDENBECK. Der 12. Tennis Doppelcup der Gemeinde Fredenbeck, ausgespielt auf der Anlage des TC Fredenbeck, war der bisher größte Erfolg für die Turnierorganisatoren Rainer Schnackenberg und Ernst Richert. Erstens haben gleich acht Damendoppel und 15 Herrendoppel  um die Wandelpokale und tollen Preise gewetteifert. Zweitens hat das Wetter im Gegensatz zum letzten Jahr wunderbar mitgespielt. Schon am Freitagabend wurden zur Entspannung des Spielplanes einige Vorrundenspiele auf den Plätzen ausgespielt. Bevor der Sonnabend nach wie vor der Hauptspieltag war. Nach heißen Duellen konnten sich bei den Damen Anke Müller und Renate Richert im Vereinsduell gegen Bettina Hasekamp und Brigitte Prott knapp durchsetzen. Bei den Männern in der Leistungsklasse A dominierten Oliver Prott und Jens Möller vom SV Düdenbüttel das Feld. Im Endspiel wurden die Harsefelder Andreas Oelkers und Thorsten Kaufmann bezwungen. Im Herren B-Finale setzten sich Bernd Schirwitz und Arnd Becker vom TC Wiepenkathen gegen Heiko Wiebusch und Reiner Dankers vom TC Fredenbeck/TC Hagen durch.  Der Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann und Bürgermeister Uli Schumacher überbrachten freundliche Worte und zur Unterstützung ein Präsent. Des Weiteren sorgte das Autohaus Gotthard mit dem Sonderpreis, einem VW T-Roc für ein Wochenende, für einen tollen Preis, der verlost wurde und vom Duo Gerhard Hillers und Willy Gluth vom TC Fredenbeck gewonnen wurde.

 Die Organisatoren bedankten sich bei allen Sponsoren. Als Hauptsponsoren traten die Brauerei Krombacher, EDEKA Jörn Euhus, das Autohaus Gotthard und die Fredenbecker Gemeindeverwaltung als Schirmherr in Erscheinung. „Dafür bedanken wir uns ganz herzlich“, so die beiden Organisatoren. (rg)

12. Gemeinde – Doppelcupturnier

Siegerfoto: vorne links Anke Müller und Renate Richert. Hinten von Links: Jens Möller, Oliver Prott, Arnd Becker und Bernd Schirwitz. Foto Schnackenberg

FREDENBECK. Der 12. Tennis Doppelcup der Gemeinde Fredenbeck, ausgespielt auf der Anlage des TC Fredenbeck, war der bisher größte Erfolg für die Turnierorganisatoren Rainer Schnackenberg und Ernst Richert. Erstens haben gleich acht Damendoppel und 15 Herrendoppel  um die Wandelpokale und tollen Preise gewetteifert. Zweitens hat das Wetter im Gegensatz zum letzten Jahr wunderbar mitgespielt. Schon am Freitagabend wurden zur Entspannung des Spielplanes einige Vorrundenspiele auf den Plätzen ausgespielt. Bevor der Sonnabend nach wie vor der Hauptspieltag war. Nach heißen Duellen konnten sich bei den Damen Anke Müller und Renate Richert im Vereinsduell gegen Bettina Hasekamp und Brigitte Prott knapp durchsetzen. Bei den Männern in der Leistungsklasse A dominierten Oliver Prott und Jens Möller vom SV Düdenbüttel das Feld. Im Endspiel wurden die Harsefelder Andreas Oelkers und Thorsten Kaufmann bezwungen. Im Herren B-Finale setzten sich Bernd Schirwitz und Arnd Becker vom TC Wiepenkathen gegen Heiko Wiebusch und Reiner Dankers vom TC Fredenbeck/TC Hagen durch.  Der Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann und Bürgermeister Uli Schumacher überbrachten freundliche Worte und zur Unterstützung ein Präsent. Des Weiteren sorgte das Autohaus Gotthard mit dem Sonderpreis, einem VW T-Roc für ein Wochenende, für einen tollen Preis, der verlost wurde und vom Duo Gerhard Hillers und Willy Gluth vom TC Fredenbeck gewonnen wurde.

 Die Organisatoren bedankten sich bei allen Sponsoren. Als Hauptsponsoren traten die Brauerei Krombacher, EDEKA Jörn Euhus, das Autohaus Gotthard und die Fredenbecker Gemeindeverwaltung als Schirmherr in Erscheinung. „Dafür bedanken wir uns ganz herzlich“, so die beiden Organisatoren. (rg)

Wässern und Walzen, bis die Plätze fest sind…

Liebe Vereinsmitglieder,

nachdem Joachim das Wasserproblem beseitigt hat und das Wetter mitspielt, können ab Mittwoch die Plätze bespielt werden. Aus Eigeninteresse, damit die Plätze nicht zum Punktspielbeginn“ umgepflügt“ sind, sollten in der 1. Woche nur zurückhaltende Doppel gespielt werden. Außerdem ist auf eine intensive Platzpflege nach dem Spiel zu achten.

Der Vorstand

Die Saison 2018 wird vorbereitet !

Viele fleißige Helfer haben sich bereits an diesem Wochenende für einen ersten Start in die neue Saison eingesetzt!

Hallo liebe Mitglieder des TC Fredenbeck,

Nach einigen Sitzungen der Vorplanung, Planung, Umplanung, konnte dann doch die Realisierung der Platzaufbereitung am letzten Wochenende in Angriff genommen werden. Wir sind wir an drei strammen Tagen sehr gut vorangekommen. Donnerstag, Freitag und Sonnabend haben unsere Mitglieder richtig gute Arbeit abgeliefert. Noch besser: Wir konnten am Sonnabend mit zwei Gruppen das neue Ziegelmehl auf allen sechs Plätzen einschlämmen. Andere haben sämtliche Rasenkanten abgeschnitten – super. Jetzt muss alle zwei Tage gewalzt und gewässert werden, fünf Mal – hoffentlich spielt das Wetter weiter mit? Ein Generationswechsel deutet sich an. Die Spieler der Männer 30 Mannschaft um Björn Galas, Jan Fitschen und Sven Klug werden im nächsten Jahr die Federführung der Platzaufbereitung übernehmen. Ich werde mich somit nach fast zehn  Jahren gerne ins hintere Glied zurückziehen.

Für den TC Fredenbeck

Rainer Schnackenberg

Boßelturnier 2018

Das alljährliche, inzwischen traditionelle Boßeln fand bei herrlichem Sonnenschein aber bei eisigen Temperaturen mit einer leichten Brise, wie geplant statt.
Die Meldezahl war erfreulich hoch – 18 Freunde dieses Wintersports wollten diesen Spaß erleben.
Leider haben die Grippewelle und die Grade unter Null doch einige von diesem Vorhaben kurzfristig abgehalten.
13 hartgesottene „Kämpfer“ standen aber um 13.00 h pünktlich zur Stelle, um den neuen Parcours von ca. 6 km zu bewältigen. Es wurden vorher 2 Mannschaften, mit immerhin 4 Damen, ausgelost, um diesen Wettstreit auszufechten. Wie immer, stand der Spaß im Vordergrund. Der Bollerwagen war reichlich mit warmen Getränken aller Art bestückt, Hochprozentiges durfte natürlich nicht fehlen, aber auch feste Nahrung verhalf allen über diese anspruchsvolle Strecke hinweg.
Nach fast 4 Stunden trafen wir wieder am Ausgangspunkt, nämlich unserem Clubhaus, glücklich und zufrieden ein und hatten übereinstimmend alle sehr viel Spaß und jeder das Gefühl, für sich, die Gesundheit, Fitness und die Vereinsgeselligkeit etwas Gutes getan zu haben.
 Gegen 18.00 h fand dieser Tag mit einem gemeinsamen Grünkohlessen einen gelungenen Abschluss. 
 
 
Es bleibt zu hoffen, dass wir an dieser Tradition festhalten und für nächstes Jahr mit einer ebenso guten Beteiligung bei angenehmen Wetter diesen Spaß wiederholen können.